TERRASOND

Gesellschaft für Baugrunduntersuchungen mbH & Co.KG

Erfahren Sie mehr über uns
Terrasond

Wir bohren – und das seit 50 Jahren

Der Name TERRASOND steht seit fünf Jahrzehnten für hohe Qualität in der Bohrbranche. Unser langjähriger Erfolg ist das Ergebnis einer Unternehmenskultur, in deren Mittelpunkt unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen. Teamwork ist uns wichtig. Gemeinsam arbeiten wir für das Ziel, jedes Bohrvorhaben exakt zu planen und engagiert durchzuführen.

Unsere bestens qualifizierten und erfinderischen Kolleginnen und Kollegen suchen und finden auch unkonventionelle Lösungen für die besonderen Anforderungen unserer Kunden aus dem In- und Ausland.

Qualitätsbewusstsein und Weiterbildung

Ideen und Anregungen aus dem Kollegenkreis aufzunehmen und weiter zu fördern, gehört selbstverständlich zu unserem Leitbild. Um die Fachkompetenzen unserer derzeit 120 Beschäftigten weiter zu entwickeln, investieren wir viel Zeit in Fortbildungen, Qualifizierungen und Schulungen. Sei es im Rahmen der Zertifizierungsverfahren für die Bereiche Bohrtechnik, Brunnenbau, -sanierung und -rückbau nach DVGW W 120-1, im Bereich Arbeitssicherheit und in verschiedenen anderen Segmenten.

Breit aufgestellt und zertifiziert

Die Arbeitsfelder innerhalb des Unternehmens sind vielfältig: Sie reichen von geo- und ingenieurwissenschaftlichen Sparten über verschiedene technisch-handwerkliche Berufsgruppen wie Brunnenbauer, Geräteführer und Bohrhelfer, Fachkräfte im Metallbau, in Lager und Logistik, von Kraftfahrern bis hin zu verantwortungsvollen Arbeitsplätzen in der Dokumentation und im Personal- und Verwaltungsbereich.

TERRASOND hat 2012 erfolgreich das AMS BAU eingeführt, unser Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und unsere Bohrgeräteführer besitzen die Qualifikation nach DIN EN ISO 22475-1 (NABau).

Firmengeschichte

Gründerjahre

Das Bohrunternehmen TERRASOND besteht seit 1969: Die mittelständische Firma wurde am 16. Juli 1969 von dem studierten Bauingenieur Fritz Laudahn (1921-1992) gegründet, im Oktober treten der Baustoffprüfer Franz Schiessl und die beiden Geräteführer Josef Grames und Andreas Mayer als Mitgesellschafter ein. Am ersten Standort im Günzburger Mozartring leistet die damals noch kleine Belegschaft mit einem überschaubaren Gerätepark harte Aufbauarbeit.

Bis zum Ende der siebziger Jahre kann sich das Unternehmen kontinuierlich erweitern, mit inzwischen rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern findet 1977 der Umzug in die firmeneigenen Büroräume und Werkhallen in Günzburg-Deffingen statt. Bereits 1973 wurde ein zweites Büro in Nürnberg eröffnet.
1980 übernimmt Franz Schiessl zugleich Aufgaben in der Geschäftsführung.

Wachstumsphase

Mit dem ersten Großprojekt im Rahmen des Baugrunderkundungsprogramms in Wackersdorf 1983 qualifiziert sich TERRASOND GmbH & Co. KG weiter auf dem Weg zu einem der führenden Unternehmen in der Bohrbranche. Bundesweite Aufträge, wie die Voruntersuchungen ab den neunziger Jahren zu Stuttgart 21, und Auslandseinsätze, zum Beispiel in Afghanistan, im Kosovo, in Mexiko und verschiedenen EU-Staaten, folgen.

1985 tritt Thomas Laudahn, gelernter Maschinenbauingenieur, in den väterlichen Betrieb ein, 1991 wechselt er in die Geschäftsführung. Unter seiner Leitung entwickelt und baut TERRASOND seither Bohranlagen und Ausrüstungen für den firmeneigenen Fuhr- und Gerätepark. Mit der bedarfsgerechten Konstruktion und Fertigung von Spezialmaschinen, wie zum Beispiel Raupenbohrgeräte mit abklappbaren Fahrgestellen für den Einsatz an Steilhängen, sichert TERRASOND weitere Marktanteile.

Standorterweiterungen

Der Stammsitz in Günzburg-Deffingen wurde 1987 und 1998 baulich erweitert. Nach dem Mauerfall und seit der deutschen Wiedervereinigung verstärken zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den neuen Bundesländern das Stammpersonal, zu dem derzeit rund 120 Beschäftigte zählen.

TERRASOND-Zweigstellen und Niederlassungen wurden 1988 in Freiburg, 1993 in Stuttgart und Bad Bibra, 1994 in Rhein-Main und Sachsen eröffnet. 1990 wird an einem Berliner Standort die neue Abteilung "Kampfmittelräumung" eingerichtet. Die TERRASOND Kampfmittelräumung GmbH ist seit 2011 als selbstständige Firma ausgegliedert. 2008 entsteht der Neubau für die Niederlassung Herbolzheim.

Führung im Wandel

Die mit kontinuierlich hohen Qualitätsstandards erreichte Marktposition des Bohrunternehmens basiert nicht zuletzt auf dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies spiegelt sich in der großen Zahl langfristiger Betriebszugehörigkeiten von Beschäftigten, aus deren Kreis meist auch die Geschäftsführungen hervorgehen.

2005 wird Roland Wöhrle, bis dahin Bauleiter bei Terrasond, in die Geschäftsführung berufen. Er verabschiedet sich 2018 in den Ruhestand. Ihm folgt Atalla Gad ́on, ebenfalls langjähriger Bauleiter, nach. 2015 zieht sich Thomas Laudahn aus der Geschäftsführung zurück. Seine Position übernimmt Dr. Harald Roth.

Sie möchten auch bei uns arbeiten?

Jetzt bewerben!